Nuraghe Serbissi
English
French
Italiano
 

Home
Informazioni
Servizi Offerti
Eventi
Nuraghe Serbissi
Scala San Giorgio
Il paese: Osini
Osini Vecchio
Archeologia
I forni della calce
Il Costume
La Flora

 

 

Die Nuraghe Serbissi in Osini wurde auf der Taccu-Hochebene in einer Höhe von zirka 1000 m errichet und thront über dem Tal des Rio Taquisara.

 Die auf einerKalksteinebene stehende Nuraghe besteht aus einem Hauptturm mit Tholos-dach und drei über eine Kurvenförmig verlaufende Mauerbastion miteinander verbundenen Türmen. Durch den Eingang des Hauptturms gelangt man in einen trapezförmingen Gang, durch den man einen unteren Raum und eine Wendeltreppe erreicht, die mit dem oberen, unregelmäβboden besteht au seiner natürlichen Plattform mit einem als Wasserkanal nutzbaren Spalt.

Rund um die Nuraghe sind die Grundmauren einer runden Anlage von acht Hütten erhalten. Im innerren der Räume befanden sich gestampfte, gepflasterte fuβböden mit Feuerstellen, die durch Schichten verbrannten Lehms gekennzeichnet sind.Lehm wurde auch für die Abdichtung und Wärmeisolierung der konisch zulaufenden, mit Holzbalken und Reisig gedekmanufakte sind der Mittleren und der Späten Bronzezeit (1500-1300v. Chr.) zuzuordnen.

Im Gegensatz zur Nuraghenzeit, die mit reichlichen und ausgedehnten Funden und Befunden belegt ist, wurden aus der phönizisch-punischen Ära, der Römerzeit und dem Mittelalter nur gelegentliche Zeugnisse gefunden. Dies ist darauf zurückzuführen, dass die Karthager und Römer das Gebiet nur wenig besiedelten, bedingt durch die Unwirtlichkeit der Gegend und den zumindest anfänglichen Widerstand der lokalen Bevölkerung. Im Mittelalter kam es in der Ogliastra zur Christianisierung.

Vista direzione Sud-Est dall'interno della torre principale

Scala di accesso alla camera superiore

 

 

© Copyright - 2008 - Archeo Taccu a.r.l. - Webmaster : GM